angola . brasil . cabo verde . guiné-bissau . moçambique . portugal . são tomé e príncipe . timor lorosae

Tatiana Salem Levy

10.11.2014

Ein Abend mit der brasilianischen Schriftstellerin
Tatiana Salem Levy
Moderation: Michael Kegler

10.11.2014, 19:30 h

Haus St. Martin am Autoberg
Frankfurter Straße 43
65795 Hattersheim

Tatiana Salem Levy gehört zu den wichtigsten jungen Schriftstellerinnen Brasiliens. 1977 wurde sie in Lissabon als Tochter brasilianischer Exilanten geboren, ihre Familie stammt aus der Türkei, wohin ihre Vorfahren als Sefardische Juden im Zuge der Inquisition von der iberischen Halbinsel vertrieben worden waren. Ihr Romandebüt aus dem Jahr 2007 thematisiert diese spannende, von Migrationen geprägte Familiengeschichte. Der Roman erhielt zahlreiche Auszeichnungen in Brasilien, darunter den renommierten Prêmio São Paulo de Literatura. 2013 erschienen Auszüge daraus, übersetzt von Marianne Gareis, in der Zeitschrift Literatur und Kritik 475/476 (Otto Müller Verlag, Salzburg). Weitere Texte erschienen in Anthologien, wie etwa Wenn der Hahn kräht. Zwölf hellwache Geschichten aus Brasilien (Hrsg. von Wanda Jakob und Luísa Costa-Hölzl, Edition Fünf, 2014) oder Der schwarze Sohn Gottes (Hrsg. von Luiz Ruffato, Assoziation A, 2014).

Tatiana Salem Levy arbeitet außerdem als Übersetzerin und schreibt derzeit in Portugal an ihrem dritten Roman.

http://www.haus-stmartin.de/

Zurück


   

7. - 9. November:

VI Brasilianische Literaturwoche, Wien


Berlin
berlinda.org
eventoberlin.com

Frankfurt
tfm

München
lusofonia



Cultur@lmente
Divulgação cultural da Embaixada de Portugal