angola . brasil . cabo verde . guiné-bissau . moçambique . portugal . são tomé e príncipe . timor lorosae

Mia Couto auf Lesereise

Mia Couto nutzt eine Einladung zum 11. Treffen der Freunde Mosambiks, um im Anschluss auf Lesereise durch Deutschland gehen. In Berlin wird er am 23. vormittags an der FU und am Abend in der Lettrétage lesen, in Leipzig an der Universität und im Haus des Buches, in Köln im Literaturhaus. In Heidelberg steht eine Lesung im DAI auf dem Plan. Abschluss wird am 27.04. ein Auftritt im Haus des Buches in Frankfurt am Main sein.

Sein jüngst auf deutsch erschienener Roman Imani (Mulheres de Cinza, übersetzt von Karin von Schweder-Schreiner) wird dabei im Mittelpunkt stehen. Imani ist der erste Teil einer Trilogie über die letzten Jahre des Gaza-Reichs unter Ngungunhane, der sich als letzter afrikanischer Herrscher der portugiesischen Kolonisation entgegenstellte. Erzählerin des Romans ist jedoch die 15jähige Imani, deren Dorft Nkokolani von den Auseinandersetzungen in Mitleidenschaft gezogen wird, allerdings irgendwie auch am Rand des Geschehens steht.

Imani stand auf im März auf Platz 6 der Litprom-Bestenliste »Weltempfänger«

Der Roman erscheint, wie die meisten Bücher von Mia Couto im Unionsverlag, auf dessen Website auch alle Lesungstermine aufgeführt sind.

http://www.unionsverlag.ch/

novacultura, 20.04.2018

Zurück


Die Bücher des Jahres 2018 übersetzt aus dem Portugiesischen

Machado de Assis: Das babylonische Wörterbuch.
Aus dem Portugiesischen von Marianne Gareis und Melanie Strasser.
Manesse Verlag, 2018

Hélia Correia: Zwanzig Stufen und andere Erzählungen
(Vinte degraus) Aus dem Portugiesischen von Dania Schüürmann
Leipziger Literaturverlag, 2018


Daniel Galera: So enden wir

(Meia noite e vinte) Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Nicolai von Schweder-Schreiner.
Suhrkamp Verlag, 2018

2017

José Eduardo Agualusa: Eine allgemeine Theorie des Vergessens, übers.:Michael Kegler, C.H. Beck 2017

José Eduardo Agualusa: Eine allgemeine Theorie des Vergessens. Teoria geral do esquecimento. Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler. C.H. Beck 2017

Platz 1 Litprom Bestenliste »Weltempfänger« Herbst 2017
Buch der Woche, Januar 2018, MDR-Kultur

Rezensiert von
Michi Strausfeld, Literaturkritik, 25.12.2017
Patrick Straumann, Neue Zürcher Zeitung, 25.11.2017

Marcela Drumm auf WDR 5
Katrin Hillgruber, Tagesspiegel (07.08.2017)
Cornelia Zetsche, Bayern2 Diwan (19.08.2017)
Nicolas Freund, Süddeutsche Zeitung (01.09.2017)
Elise Graton, taz (03.09.2017)
Simone Guski, Humanistischer Pressedienst (25.08.2017)
Blog-Rezensionen auf: 
Lovelybooks , Travel without Moving , Literaturreich, AstroLibrium

Leseprobe (PDF) auf der Website des Verlags


Mário de Andrade: Senhorita Elsa. Amar, Verbo intransitivo. Aus der englischen Übersetzung weiterübersetzt von Johanna Koppenfels. Luisoder Verlag, München 2017


António Lobo Antunes: Ich gehe wie ein Haus in Flammen. Übers.: Maralde Meyer-Minnemann. Luchterhand 2017

António Lobo Antunes: Ich gehe wie ein Haus in Flammen. Caminho como uma casa em chamas. Aus dem Portugiesischen von Maralde Meyer-Minnemann. Luchterhand Literaturverlag 2017

rezensiert auf
Deutschlandfunk (28.04.2017)
hr2 Kultur (27.04.2017)
Frankfurter Rundschau (04.08.2017)
Titel Kulturmagazin (25.09.2017)


Mia Couto: Imani. Übers.: Karin von Schweder-Schreiner. Unionsverlag 2017

Mia Couto: Imani. Mulheres de cinza. Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner. Unionsverlag 2017

Platz 5 SWR Bestenliste September 2017
Platz 3 SWR-Bestenliste Januar 2018

Rezensiert von
Uwe Stolzmann, Neue Zürcher Zeitung, 25.11.2017
Maike Albath auf
http://www.deutschlandfunkkultur.de
Wera Reusch auf WDR 3 (27.07.2017)
Johannes Kaiser auf HR2 (25.07.2017)
Imogena Doderer im ORF


Luis S. Krausz: Deserto. Zwischen den Welten. Übers.: Manfred v. Conta. Sonderzahl Verlag 2017

Luis S. Krausz
Deserto. Zwischen den Welten.

Aus dem Portugiesischen von Manfred von Conta.
Sonderzahl Verlag, Wien 2017


Raphael Montes: Sag kein Wort. Dias perfeitos. Aus dem Portugiesischen von Kirsten Brandt. Limes Verlag 2017


José Luis Peixoto:Friedhof der Klaviere. Übers.: Ilse Dick. Septime Verlag 2017

José Luís Peixoto: Friedhof der Klaviere (Cemitério de pianos). Aus dem Portugiesischen von Ilse Dick. Edition Septime, Wien 2017

PDF-Leseprobe


Luis Quintais: Glaus. Übers.:Mario Gomes, Aphaia Verlag 2017

Luís Quintais: Glas (O Vidro). Aus dem Portugiesischen von Mario Gomes. Aphaia 2017



Mário Quintanilha: Tungstênio.
Aus dem Portugiesischen von Lea Hübner. Avant Verlag 2017

Rudolph Dirks Award Szenario und Zeichnungen 2017


José Rodrigues dos Santos: Das Einstein-Enigma (A fórmula de Deus). Übersetzt von Paula Porter. Luzar Publishing, Münster 2017

rezensiert von Christop Pöppe in: Spektrum der Wissenschaft, 11.05.2017


Pedro Rosa Mendes: Die Pilgerfahrt des Enmanuel Jhesus (Peregrinação de Enmanuel de Jhesus). Übersetzt von Kurt Scharf. Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2017

rezensiert von Eva Karnofsky auf SWR2 (23.06.2017)


Luiz Ruffato: Teilansicht der Nacht (Vista parcial da noite). Übersetzt von Michael Kegler. Assoziation A, Hamburg / Berlin 2017

rezensiert von
Eva Karnofsky auf SWR2, 24.02.2017
Cornelia Zetsche und Eva Demmelhuber auf BR2, 14.05.2017 mit einer Lesung von Shenja Lacher



Marcelo D'Salete: Cumbe
Aus dem Portugiesischen von Lea Hübner
Bahoe Books 2017

Rezensiert in
Tagesspiegel, 11.07.2017
Faz-Blog, 19.04.2017



Von Weiß bis Schwarz
. Erzählungen portugiesischer Autorinnen.
Herausgegeben von Ângela Nunes, Cornelia Sieber und Yvonne Hendrich. Leipziger Literaturverlag, Leipzig 2017


 

Tweet